Einblicke in eine „normale“ Kita-Woche


Seit 1. September 2016 füllen 40 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren die AHF-Kita mit Leben.

Morgens um kurz vor 7.30 Uhr finden die ersten Kinderfüße den Weg in das Eulennest und in die Bärenhöhle.

Die gedeckten Tische im Essraum laden direkt zum Frühstücken ein. Für einige Kinder gehört die Zeit am Frühstückstisch zum sicheren Start in den Kita-Tag. Andere Kinder suchen sich Spielpartner fürs Bauen, Puzzeln und sonstige Beschäftigungen. Wieder andere genießen Zeit allein und zu zweit mit einem Buch oder das Vorlesen einer Erzieherin.

Kurz vor 9.00 Uhr heißt es dann aufräumen, und die Freispielzeit wird vom Morgenkreis unterbrochen.


In beiden Gruppen beginnt der Morgenkreis mit wiederkehrenden Begrüßungsliedern. Am Montag gibt es jeweils eine ausführliche Erzählrunde von den Wochenenderlebnissen. Weitere Inhalte der morgendlichen Runde sind Fingerspiele, Lieder, Bilderbuchbetrachtungen und Erzählen von Geschichten, thematische Impulse, Einführung von neuen Beschäftigungsmaterialien, Experimente und vieles andere mehr.

Einmal in der Woche steht in jeder Gruppe eine biblische Geschichte im Mittelpunkt, die auch einen Bezug zum aktuellen Gruppen-/Kita-Thema hat. In den letzten Wochen haben wir uns mit Geschichten aus dem Leben Jesu beschäftigt und konnten mit den Kindern viele Facetten unseres Kita-Themas „Überall stecken Gefühle drin – weinen, lachen, wütend sein, dafür bin ich nicht zu klein“ in den biblischen Geschichten wiederfinden.

An drei Vormittagen besuchen die zukünftigen Schulkinder gleich nach dem Morgenkreis den Vorschulkurs, der in der AHF-Grundschule stattfindet. Sie kommen kurz vor dem Mittagessen wieder zurück.

Mittwochs finden regelmäßige Bewegungsangebote und musikalische Früherziehung in wechselnden Kleingruppen statt. Darüber hinaus freuen wir uns besonders über die ehrenamtliche Unterstützung von Frau Bernhöft, einer Kita-Mama. Sie ermöglicht einmal im Monat allen Kindern die Teilnahme an einem weiteren musikalischen Angebot, durch das wichtige Erfahrungen im Bereich Rhythmus, Singen und Bewegung gesammelt werden.

In der Freispielzeit können Angebote im Werkraum, in unserer kleinen Bücherei, im Bewegungsraum und auch im Außengelände wahrgenommen werden. Bei Wind und Wetter gehen wir mit den Kindern in der Regel morgens für mindestens eine Stunde zum Spielen und Toben nach draußen.

Je nach Möglichkeit nutzen wir zurzeit noch die nahegelegenen Spielplätze und deren Spielgeräte zum Klettern und Rutschen. Wir freuen uns jedoch schon jetzt auf die geplante Spielburg auf unserem Außengelände, wodurch den Kindern auch ohne viel Aufwand ein abwechslungsreicheres Bewegungsangebot zur Verfügung stehen wird.

Nach einem herausforderungsreichem Vormittag stärken sich die Kinder beim gemeinsamen Mittagessen um 12.15 Uhr.

Danach teilen sich die Kinder in drei Gruppen:
– Halbtagskinder, die bis 13.00 Uhr abgeholt werden
– Ganztagskinder, die schlafen gehen,
– Ganztagskinder, die nicht schlafen gehen.

Zu Beginn wird den Kindern in der jeweiligen Gruppe vorgelesen. Für die Kinder, die ganztags betreut werden und nicht schlafen gehen, schließt sich eine Zeit an, die wir als „Flüsterzeit“ bezeichnen, da sie besonders ruhig gestaltet ist. Auch in dieser Zeit werden die Kinder gezielt durch Angebote in Einzel- oder Gruppenarbeit intensiv gefördert. Dabei kommen vor allem Materialien aus der Montessori-Pädagogik zum Einsatz.

Gegen 14.30 Uhr findet ein gemeinsamer Imbiss statt mit anschließendem Freispiel.

Um 16.30 Uhr schließen sich die Kita-Türen hinter den letzten Kinderfüßen.

Gerne feiern und gestalten wir in beiden Gruppen bzw. gruppenübergreifend die Feste und besonderen Zeiten im Jahreskreis, wie z.B. „Advent und Weihnachten“ sowie die „Osterzeit“.

Wir freuen uns, dass sich Eltern auf vielfältige Art und Weise mit ihren Gaben und Fähigkeiten in unseren Kita-Alltag einbringen und uns als Erzieherteam unterstützen. Dies bereichert unser Kita-Leben, macht es bunt und wir als Team erleben es als Segen für Klein und Groß.

Übrigens ...

... wir haben viele schöne, spannende Bücher in unserer kleinen und gemütlichen Bibliothek stehen. Unsere Kinder freuen sich über „Vorlesepaten“ / „Vorleseomas und Vorleseopas“, die uns ihre Zeit schenken.

... handwerklich geschickte, umsichtige und nicht aus der Ruhe zu bringende „Bastelpaten“ können ihre Ideen in Zusammenarbeit mit unseren begeisterungsfähigen Kita-Kindern „an den Hammer, den Nagel, das Holz und die Schraube bringen“.

... auch Scheren, Kleber, Papier, Nadeln ..., alles, was man sich so denken kann, warten auf kreative große und kleine Menschen.

Wenn Sie Interesse und Zeit für diese ehrenamtlichen Aufgaben haben, freuen wir uns, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Ansprechpartnerin ist: Frau Paul-Loers, Tel. 0641 97190936, E-Mail: I.Paul-Loers@ahf-kita.de

Ida Paul-Loers, Kita-Leiterin


Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134